Psalm 16,8-11

Jan 17

Heutige Bibellese:

1.Mose 35,1-36,43 / Matthäus 12,1-21 / Psalm 16,1-11 / Sprüche 3,29-30


Dieser Psalm ist eine Prophetie auf Jesus, wie das Zitat der Verse 8-11 in Apg 2,25-28 zeigt. Doch gleichzeitig beschreibt der Psalm die Erfahrungen und Erwartungen Davids sowie jedes Glaubenden.
Haben nicht auch wir oft erlebt, dass wir nicht wanken, solange wir den Herrn vor Augen haben (V.8)? Erst wenn wir, wie Petrus, von ihm weg auf die Probleme blicken, beginnen wir zu sinken (Mt 14,29-30). Kann es einen größeren Grund zur Freude oder eine größere Sicherheit geben (V.9)?
Doch das Beste kommt noch. Nach dem Tod werden wir nicht im Totenreich bleiben oder verwesen, sondern zu neuem Leben auferweckt werden (V.10). Jesu Auferweckung ist der Beweis dafür (1.Kor 15,13.16). Denn Jesus hat uns den Weg des Lebens kundgetan (V.11). Er selbst ist dieser Weg, die Auferstehung und das Leben (Joh 14,6; 11,25). Nach der Auferstehung erwartet uns eine Fülle von Freuden und Lieblichkeiten (V.11).
Danken wir dem Herrn für diese herrliche Zukunft, die er uns bereitet. Versuchen wir, nur auf ihn zu blicken, damit unsere Sorgen und Nöte klein werden und wir nicht den Halt verlieren und ins Wanken geraten (V.8).